Augenlaser Kosten

Augenlasern

Augenlaseroperation Sinn oder Unsinn?

Augenlasern kosten

Viele Menschen weltweit leiden unter einer Sehschwäche. Insgesamt sind alleine in Deutschland 40 Millionen Menschen betroffen. Früher hieß das grundsätzlich für den Sehgeschädigten „Brille tragen“. Mehr als 35 Prozent der Menschen müssen dauerhaft eine Brille tragen, um richtig sehen zu können. Doch Brille tragen ist nun einmal nicht Jedermanns Sache. Viele Brillenträger leiden unter der Tatsache, dass sie eine Sehhilfe tragen müssen. Gerade in Situationen wie Sport, im Schwimmbad oder auch an warmen Tagen stört die Brille oft ungemein. Das Gefühl, auch ohne Sehhilfe wieder richtig sehen zu können, ist für viele Menschen ein großer Wunsch. Doch welche Alternativen haben Brillenträger und Menschen mit einer Sehschwäche zum ungeliebten Nasenfahrrad?

Alternative kann neben dem Tragen von Kontaktlinsen auch eine Augen-Laserbehandlung – die so genannte Lasik – sein. Immer mehr Menschen entscheiden sich fürs Augenlasern in einer Augenklinik. Viele Menschen sind nach der Lasik sehr zufrieden mit dem Ergebnis und berichten von guten Augenlaser Erfahrungen. Auch wenn sich die Experten über den Sinn, die Risiken und Nutzen einer Laserbehandlung häufig streiten. Sie warnen vor  Beschwerden und Nebenwirkungen wie beispielsweise trockene Augen, Blendeempfindlichkeit in der Dunkelheit oder auch andere optische Lichterscheinungen.

Wie funktioniert Augenlasern?

Bereits 1993 wurde die Methode der Lasik in Deutschland eingeführt. Mittlerweile werden jährlich alleine in Deutschland über 100.000 Laserbehandlungen an Augen in einer Augenklinik vorgenommen. Immer mehr Menschen mit einer Sehschwäche möchten auf ihre Sehhilfe verzichten. Die Augenoperation erscheint dabei als eine attraktive Maßnahme, um wieder normal und vor allen Dingen scharf sehen zu können. Darüber hinaus geht eine Laserbehandlung relativ schnell und der Patient verspürt in der Regel keine Schmerzen vor, während und nach der Augenoperation. Es gibt nur wenige Augenlaser Erfahrungsberichte in denen der Patient später von Beschwerden berichtet.

Doch wie genau funktioniert so eine Lasik eigentlich?

Bei der Lasik handelt es sich um eine Augenoperations-Methode, bei der die Hornhaut des Sehgeschädigten, mittels Eye-Laser, so abgetragen wird, dass der Patient später wieder scharf sehen kann. Im ersten Schritt wird ein dünnes Stückchen Hornhaut – der Flap – gelöst und zur Seite weggeklappt. Diese Loslösung findet entweder mit einem Hobel statt oder aber via Femto Lasik. Im Anschluss werden die Hornhautschichten darunter durch den Einsatz eines Laserstrahls abgetragen. Nach Beendigung der Laserbehandlung wird der Flap wieder in seine Ausgangsposition zurückgeklappt. Er wächst nach einer Weile von alleine wieder an. Experten warnen allerdings davor, dass die Hornhaut nach einer Augenlaser-Behandlung die mechanische Widerstandskraft verliert. Denn selbst die modernen Augenoperations-Methoden und Möglichkeiten können diesen Zustand, im Anschluss an eine Lasik, nicht ändern.

Möglich ist eine Augenoperation mittels Lasik, bei einer Sehschwäche bis zu 8 Dioptrin.

Was kostet eine Augenoperation mit Laserbehandlung?

Eine Laserbehandlung am Auge gilt in den meisten Fällen als eine Schönheits-Operation. Somit übernimmt die Krankenkasse in der Regel auch keine anfallenden Kosten fürs Augenlasern. Da stellt sich ganz schnell die Frage, was eine Augenoperation eigentlich kostet? Ob es preisliche Unterschiede in verschiedenen Augenkliniken gibt? Und natürlich auch, wo ich später eine gute Klinik finde?

Tatsache ist, die Kosten für eine Augenoperation variieren erheblich. Stöbert man im Internet so findet man Angebote ab 600.- Euro aber auch 2.500 Euro pro Auge sind keine ungewöhnlichen Preisangaben. Zusätzlich gibt es auch viele Augenkliniken im Ausland, die mit der Augenlaserbehandlung und guten Ergebnissen nach einer Augenoperation werben.

Die ersten Augenkliniken bieten den Patienten auch bereits die Möglichkeit zur Finanzierung der Augenlaser Behandlung an. Auch hier variieren die monatlichen Raten, Zinsen und Laufzeiten.

Wo finde ich eine gute Augenklinik für eine Laserbehandlung?

Augenlasern

Wer sich entschieden hat, eine Augenoperation vorzunehmen, der steht vor der nächsten Frage. Wo finde ich eine gute Augenklinik? Denn vor der eigentlichen Augenoperation steht, auch wenn man sich im Vorwege bereits im Internet und in den Fachmedien informiert hat, eine kompetente und fachkundige Beratung. Denn immerhin handelt es sich für die meisten Menschen um einen kostenintensiven Eingriff, der nicht zum alltäglichen Geschehen gehört. Vor der Augenoperation hat der Patient nicht selten einige Ängste und viele Fragen, die es vor der Behandlung, zu klären gilt.

Im Internet und Fachmedien sind allerlei Adressen von Augenkliniken, die eine Augenlaser-Behandlung anbieten, zu finden. In einer guten Klinik findet für den Patienten mit einer Sehschwäche in der Regel ein kostenfreies Vorgespräch statt. Denn in einem solchen Gespräch kann der Patient sich einen ersten Eindruck über die Klinik verschaffen, den behandelnden Arzt kennenlernen und auch mögliche Risiken in Erfahrung bringen. Denn letzten Endes geht es bei einer Operation auch immer darum, ob der Patient dem behandelnden Arzt auch Vertrauen schenken kann.

Augenkliniken mit einem Augenlaser-Angebot gibt es bereits in jeder größeren Stadt. Bekannte Standorte beliebter Augenkliniken sind:

Doch auch in vielen anderen großen und kleinen Städten in Deutschland gibt es Augenkliniken und Augenlaserzentren, die eine Eye-Lasik anbieten. Hamburg, Berlin, Bremen, Würzburg, Düsseldorf, Hannover, Mannheim und Leipzig sind nur einige Städte die hier als Augenlaser-Standort genannt werden können.

Mehr Informationen zu Augen-Lasern Kosten finden sie auch auf den folgenden Seiten.